WP All Import WordPress Plugin – CSV & XML importieren

  • WP All Import WordPress Plugin – CSV & XML importieren
  • WP All Import WordPress Plugin – CSV & XML importieren
  • WP All Import WordPress Plugin – CSV & XML importieren
  • WP All Import WordPress Plugin – CSV & XML importieren
  • WP All Import WordPress Plugin – CSV & XML importieren

Es hat mich seit längerer Zeit kein Feature oder Tool so beeindruckt, wie das WordPress Plugin WP All Import. Kurz die zehn Minuten Youtube Tutorial angeguckt und in Gedanken schon die wildesten Content-Strategien durchgespielt. Die unzähligen Möglichkeiten, die mit dem Tool drin sind, zaubern direkt $$-Zeichen in die Augen.

Das Tool WP All Import kann APIs, XML- oder CSV-Dateien, RSS-Feeds oder Affiliate-Produktfeeds auslesen und interpretieren. Aus den erkannten Daten erstellt es selbstständig eigene Posts. Diese können per Cron-Job automatisch in selbst bestimmten Zeitabständen geupdatet werden. Das heißt, dass die bestehenden überarbeitet werden und neue Posts erstellt werden. Komplett automatisch! Das hört sich selbst schon ziemlich gut an, schaut man sich das Plugin dann aber genauer an, dann merkt man erst wie einfach und wie schnell das funktioniert.

Einen kleinen Haken gibt es aber noch, das Plugin kostet $ 99 in der Standard-Version. Mit WooCommerce Add-on werden $ 129 draus. Fair ist, dass das Plugin auf unendlich vielen Blogs genutzt werden können. Wenn man es richtig macht, hat sich das Tool also schnell gelohnt.

Es geht los in dem man den Feed bzw. die Datei von einer Quelle online, vom eigenen FTP-Server oder vom eigenen PC auswählt und das Tool interpretiert die Daten automatisch.

wp-all-import-screen1

Auf der nächsten Seite zeigt es die gefundenen Inhalte, ggf. können hier die auszuwählenden Daten geändert oder gefiltert werden. Hier zeigt der Plugin schon die Anzahl der zu erwartenden neuen Beiträge an.

wp-all-import-screen2

Die Magie beginnt auf der nächsten Seite, auf der ganz einfach per Drag & Drop die Bestandteile der Datenquellen in die Bereiche von Blog-Posts eingefügt werden und so für alle neuen Seiten übernommen werden. Hier können eigene Inhalte hinzugefügt werden oder per PHP die Daten automatisch verändert werden. Das fertige Template kann hier auch gespeichert werden und später für andere Daten oder Projekte wiederverwendet werden.

wp-all-import-screen3

Jetzt wird ausgewählt, ob Pages oder Posts erstellt werden sollen, ob sie erstmal als Entwurf gespeichert werden sollen oder ob sie direkt oder an zufälligen Zeitpunkten veröffentlich werden sollen. Hier können dann auch Kategorien, Tags oder benutzerdefinierte Felder vergeben werden. Auf der nächsten werden alle Seiten je nach vorheriger Auswahl veröffentlicht.

wp-all-import-screen4

Das Tool bietet noch sauviele weitere Möglichkeiten, die alle hier und hier erklärt werden. Dazu gehören nachträgliche Updates der Posts, Kompatibilität mit den Input-Feldern der SEO-Plugins, eigene Cron-Jobs für Updates oder PHP-Funktionen zur nachträglichen Manipulation der Inhalte. Dazu gibt es noch nach eigenen Aussagen eine 30-Tage Geld zurück Garantie „No questions asked“.

Also los geht’s, es war noch nie so einfach ohne größere Programmierkenntnisse und in kürzester Zeit viel Content auf eine Seite zu bringen. Am besten wird dabei noch Geld verdient und ein Affiliate Produktfeed angezapft. $$.

» Zur WP All Import Website

Anzeige

15 Kommentare

  1. Maik - 26. August 2013

    Hi, danke für die Vorstellung. Ich überlege auch schone eine ganze Weile ob ich mir dieses Plugin hole.
    Aber weißt du zufällig ob man hier Kategoriesynomye anlegen kann.
    Also Beispiel: Ich habe 2 Feeds von unterschiedlichen Anbietern.
    Feed 1 hat die Produkte in der Kategorie Hosen, Blusen, Jacken
    Feed 2 hat die Produkte in der Kategorie Hose, Bluse, Jacke

    Sprich Anbieter 1 benutzt Plural und Anbieter 2 Singular .
    Nun die Frage kann man bei diesem Plugin sagen das Produkte aus Kategorie Hose in Hosen landen sollen usw. ?

    • Tilo - 26. August 2013

      Hi Maik,

      das Plugin lohnt sich auf jeden Fall, wenn du mit wenig programmieraufwand Feeds einbinden willst. Es kommt bei riesigen Datenmengen zwar auch an Performance- und Funktionalitäts-Grenzen, aber unter normalen Umständen macht das Plugin richtig Spaß!

      Zu deiner Fragen: Mehrere Feeds in die gleichen Kategorien einsortieren ist auf jeden Fall möglich. Wie oben im Video bei 1:04 Min. erklärt wird, kann man Kategorien selbst vergeben und hier auch automatisch Hierarchien der Kategorien erstellen. Entweder man macht das händisch und trägt für den einzelnen Feed die richtige Kategorie wie „Hose“ ein oder nimmt diese direkt aus dem Feed.

      Sollten die Kategorie-Namen im Feed nicht übereinstimmen, kannst du mit Hilfe von PHP-Funktionen anpassen:

      z.B. mit str_replace:

      anstelle von {categoryname[1]} als Kategorie vergibst du einfach:

      [str_replace(array(„Hose“,“Bluse“,“Jacke“),array(„Hosen“,“Blusen“,“Jacken“), {categoryname[1]} )]

      und schon wird alles in die Mehrzahl-Kategorien einsortiert. Denkbar sind viele Möglichkeiten, du könntest z.B. auch einfach hinten immer nur den Buchstaben n anhängen.

      Hoffe, ich konnte helfen!

  2. Maik - 3. September 2013

    Hallo Tilo, jupp das konntest du. Ich dank dir auf jedenfall für die info.

  3. Marco - 19. November 2013

    Hi Tilo, danke für die Vorstellung des Plugins, ich bin auch gerade am tüfteln und in Sachen XML und CSV noch dazu absulter Anfänger. Ich habe nun eine XML-Datei von einem Grosshändler erhalten und möchte sein Sortiment (etwa 7000 Artikel) voll übernehmen. Das Problem ist jetzt, dass das Plugin jetzt die gesamte XML-Datei einliest und in EINE Kategorie packt. Da muss ich die Produkte wohl vorher irgendwie nach Kategorien trennen und dann für jede einzelne Kategorie die Produkte einlesen, oder? Danke für Deinen Support, Marco

  4. Danosch - 20. Januar 2014

    Hey Tilo,

    weißt du ob man mit dem Plugin noch die Möglichkeit hat die Daten vorzusortieren?

  5. Danosch - 20. Januar 2014

    Hat sich schon erledigt.

    Also das funktioniert und zusätzlich kann man mit Excel die csv Dateien natürlich noch entsprechend bearbeiten.

    • Tilo - 20. Januar 2014

      Alles klar, super! Btw. Ich habe erst gedacht, die Domain von dir wär Spam, aber ich hab mich getäuscht 😉 Liest sich ganz interessant! Viel Erfolg damit!

  6. Ufuk Topcu - 12. September 2014

    Hi Tilo,

    baue grad eine Onlineshop auf basis von WP+ Woocommerce auf.
    Werde erst so einige hundert und künftig 3000-4000 Artikel im Shop haben.
    Meine Frage,

    1. Kann ich mit WP All Import eine Excel Tabelle erstellen, in der ich zu Artikelinformationsfeldern auch

    die Informationen zu Yoast WordPress SEO wie
    Meta Description:
    SEO Titel:
    Fokus Keyboard

    2. Fotos als Upload oder als Link , wie kann ich die jeweilige Quelle in dieser Excel Tabelle angeben
    und die SEO beschreibung zu den Fotos, auch irgendwie möglich?

    Bin gespannt, je nachdem wie das funktioniert werde ich das Plugin kaufen…

    Gruß
    ufuk

  7. Eugen - 20. November 2014

    Danke für den tollen Beitrag! Klingt sehr interessant. Ich werde wohl das Plugin kaufen und ausprobieren.

  8. Eugen - 31. Januar 2015

    Also RSS-Feed Bspw. von Affilinet wird in Demoversion nicht korrekt erkannt. Oder habe ich was übersehen?

  9. Ralf - 21. Januar 2016

    Hi,

    sehr interessanter Bericht. Bin eigentlich schon vom Plugn überzeugt habe aber noch 2 Fragen:

    1. Gibt es eine Deutsche Sprachdatei oder die Möglichkeit das Plugin zu übersetzen?

    2. Wie werden die Affiliates käufe abgerechnet, sprich wer erstellt die Rechnung, wo kann ich nachschauen was verkauft wurde?

    Beste GRüße

    Ralf

  10. Klaus - 14. Oktober 2016

    Habe Deinen Artikel aufmerksam gelesen und wahrscheinlich es es genau das Tool, das ich suche.
    Frage: Ich müsste von mehreren Servern Daten importieren. Diese Daten sind von verschiedenen Anbietern, aber ich möchte auf meiner Website die importierten Daten aller Server z.B. preislich sortiert auflisten.
    Geht so etwas überhaupt mit diesem Tool?

    Vielen Dank
    Grüße
    Klaus

    • Tilo - 16. Oktober 2016

      Hi Klaus,

      habe das Tool jetzt schon einige Jahre (!) nicht mehr benutzt, aber ich würde sagen, dass es so wie du es beschreibst funktionieren könnte. Das Tool wurde zumindest stetig weiterentwickelt, soweit ich weiß.

      Viel Erfolg damit, kannst ja noch mal berichten, ob es geklappt hat!

  11. Jürgen - 25. November 2016

    Hi,

    ich interessiere mich auch für das tool, habe mir das auch schon mal angesehen, aber leider finde ich den Bereich „Download vom FTP-Server“ nicht mehr. Der ist aber sehr wichtig für mich. Weiß jemand ob das in der neuesten Version von WP All import noch geht.

    Danke schon mal.

    Jürgen

Kommentare